Montag, 21. Oktober 2019
Notruf: 122

Monatsübung Mai

Am 05.Mai 2015 stand wieder einmal eine Monatsübung auf dem Programm der FFFFFreiwillige Feuerwehr Raab. Zu dieser Gelegenheit wurde wieder eine Übung mit dem neuen hydraulischen Rettungsgerät organisiert.

k DSC 0057

Im Gegensatz zu der Übung April, bei der das Hauptaugenmerk auf den Umgang mit dem Gerät lag, wurde jene am 05.Mai einsatzmäßig abgehalten. Übungsannahme war ein PKW der sich überschlagen und in einem größeren Graben auf dem Dach zu liegen kam. Eine Person war noch im Fahrzeug und durch den Sicherheitsgurt an den Sitz gebunden. Als der Bereitstellungsraum aufgebaut wurde und der Brandschutz sichergestellt war, begab sich sofort ein Kamerad der FF Raab zur Betreuung der verletzten Person über die Heckklappe in das Innere des Wagen. Ebenfalls über die Heckklappe wurde der Verletzte mittels Schaufeltrage aus dem Fahrzeug gebracht.
Als dies erledigt war, wurde die Übungsannahme erweitert und darauf hingewiesen, dass sich zum Unfallzeitpunkt noch eine weitere Person im Fahrzeug befunden hatte. Schnell war klar, dass die Person während des Überschlags aus dem Wagen geschleudert worden sein muss und unter dem Auto liegen musste. Nachdem die Beine der zweiten Person dort aufgefunden wurden, wurde schnell nach einer Möglichkeit gesucht den Wagen anzuheben, damit das Opfer gerettet werden konnte. Die Entscheidung fiel einerseits auf die Hebekissen als schnelle Lösung und gleichzeitig wurde die Seilwinde des LFBLFBLöschfahrzeug mit Bergeausrüstung; bei der FF Raab ist ein LFB-A2 (mit Allradantrieb, hydraulischer Bergeausrüstung bestehend aus Spreizer und Schere sowie Hubzylindern, sowie einer Seilwinde) stationiert in Position gebracht um das Fahrzeug zu sichern.
Bei der Übungsnachbesprechung wurden noch andere Möglichkeiten besprochen, und welche Probleme bei den gewählten Rettungsarten auftreten können.

Bilder

Drucken E-Mail

Zeitungseinschaltung 2020

Aktuelle Bilder