Montag, 19. August 2019
Notruf: 122

Nächtlicher Verkehrsunfall

Zu einem nächtlichen Einsatz wurde die FFFFFreiwillige Feuerwehr Raab in den frühen Morgenstunden des 07.10.2016 gerufen. Um 02:00 Uhr ertönten die Sirenen in der Gemeinde. Einsatzgrund war ein Verkehrsunfall im Grenzgebiet zu St.Willibald.

 k DSC 0193

Ein Raaber war von Richtung  St. Willibald kommend in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und in die Leitschiene geraten. Die Leitschiene bohrte sich in das Fahrzeug und verletzte den Fahrer stark am Bein. Nachdem er auf die Leitschiene geriet wurde er von dieser zurück auf die Straße geschleudert, und landete in einem angrenzenden Waldstück. Er war nicht im Fahrzeug eingeklemmt, und wurde sofort von  der alarmierten Rettung betreut. Da nicht klar war ob sich eine weitere Person im Fahrzeug befand, kam auch die neue Wärmebildkamera zum ersten Mal zum Einsatz um die Personensuche im Waldstück zu erleichtern.Die ebenfalls alarmierte FF Steinbruck-Bründl unterstützte die FF Raab bei dem Einsatz


Als der Fahrer von der Rettung abtransportiert war, wurde das Fahrzeug von der FF Raab abgesichert und auf auslaufende Flüssigkeiten kontrolliert, bevor der Einsatz um ca. 03:15 Uhr wieder beendet wurde.

Im Einsatz für die FF Raab waren 16 Mann, 1KDO, 1TLF-A, 1LFB-A2

Bilder

 

Drucken E-Mail

Zeitungseinschaltung 2020

Aktuelle Bilder