Sonntag, 24. März 2019
Notruf: 122

Türöffnung in der Theodor-Wimmer-Straße

Am 15. Dezember 2018, um 19.10 Uhr, gab es für die Feuerwehr Raab einen Alarm. Die Meldung lautete „Türöffnung in der Theodor-Wimmer-Straße, wegen Unfallverdacht“.


Tatsächlich war eine betagte Frau in ihrem Wohnhaus gestürzt und hatte sich offensichtlich verletzt. Glücklicherweise konnte sie jedoch telefonisch noch Bekannte erreichen, die Hilfe herbeiriefen.


Von den Kräften der FFFFFreiwillige Feuerwehr Raab wurde die Haustüre geöffnet und so ein Zugang zur Verunglückten geschaffen. Nach der Erstuntersuchung durch die Rot-Kreuz-Helfer, wurde die auf dem Boden liegende Frau vorsichtig mit der Schaufeltrage der Feuerwehr aus der beengten Umgebung geborgen und dann auf die Vakuumtrage des Rettungsautos umgebettet. Die Verunglückte wurde in das Krankenhaus eingeliefert.


Eine Bemerkung sei noch angebracht: Ein Manko bei der Alarmierung war wieder einmal die mangelhafte Orts- bzw. Namenangabe. So hatte sich die Hilfe der Feuerwehr etwas, Gott sei Dank nicht entscheidend, verzögert gehabt.


Im Einsatz stand die FF Raab mit 17 Mann/Frau, KDOKDOKommandofahrzeug; bei der FF Raab ist ein KDO stationiert und LFBLFBLöschfahrzeug mit Bergeausrüstung; bei der FF Raab ist ein LFB-A2 (mit Allradantrieb, hydraulischer Bergeausrüstung bestehend aus Spreizer und Schere sowie Hubzylindern, sowie einer Seilwinde) stationiert; FF Steinbruck-Bründl in Reserve.

Drucken E-Mail

Aktuelle Bilder