Sonntag, 15. Dezember 2019
Notruf: 122

Starkes Unwetter

Aufgrund der starken Unwetter am Abend des 07. August 2013 wurden auch die Feuerwehren Raab und Steinbruck-Bründl zu mehreren Einsätzen im Gemeindegebiet von Raab gerufen.

Zum Zeitpunkt der Alarmierung gestaltete sich der Anfahrtsweg für die Kameraden der Feuerwehren sehr schwierig, da das Unwetter mit starkem Hagel und Regen gerade den Höhepunkt erreichte. Obwohl man bei solchen Unwettern das Haus eigentlich nicht verlassen sollte, machten sich die Helfer selbstverständlich wieder einmal auf den Weg der Raaber Gemeinde und deren Bevölkerung zur Seite zu stehen.

k-DSC 0038

Durch den Stromausfall im Ortsgebiet von Raab musste zuerst im Feuerwehrhaus Raab die Notstromversorgung aufgebaut werden. Anschließend wurden die eingegangenen Alarmierungsaufträge abgearbeitet.

  • Baum über Straße in Weeg.
  • Überflutung der Straße im Bereich Reini´s Cafe - D´Werkstatt Strasser.
  • Kellerüberflutung in Brünning
  • Baum über Straße in Thal
  • Vermurung einer Straße in Großprambach

FFFFFreiwillige Feuerwehr Raab: 2,5 h mit 23 Mann mit KDOKDOKommandofahrzeug; bei der FF Raab ist ein KDO stationiert, TLFTLFTanklöschfahrzeug; bei der FF Raab ist ein TLF-A 2000 (ein TLF mit Allradantrieb und 2000 Liter Löschwassertank) stationiert, LFBLFBLöschfahrzeug mit Bergeausrüstung; bei der FF Raab ist ein LFB-A2 (mit Allradantrieb, hydraulischer Bergeausrüstung bestehend aus Spreizer und Schere sowie Hubzylindern, sowie einer Seilwinde) stationiert; FF Steinbruck-Bründl mit 14 Mann mit KDO, KLFKLFKleinlöschfahrzeug; Im Gemeindgebiet Raab ist bei der FF Steinbruck Bründl ist ein KLF stationiert.

Weitere Bilder in der Bildergalerie

Drucken E-Mail

Zeitungseinschaltung 2020

Aktuelle Bilder