Sonntag, 08. Dezember 2019
Notruf: 122

Einsatzserie bei Feuerwehr reißt nicht ab!

Abermals (zum 5. Mal in Folge) wurde heute am 03.09.2014 um 9:59 Uhr die Feuerwehr Raab alarmiert. Grund war ein Verkehrsunfall, bei dem ein Traktor in Folge eines Ausweich- und Bremsmanövers ins Schleudern geriet und umkippte.

öl 3

Dabei floss eine größere Menge Motoröl in das Raaber-Kanalsystem. Das sofort aufgetragene Ölbindemittel und die aufgebauten Ölsperren im Kanalsystem konnten jedoch nicht verhindern, dass dieses in die Kläranlage gelangte. Der von der FFFFFreiwillige Feuerwehr Raab sofort benachrichtigte Klärwärter sperrte sofort das Klärbecken um eine noch größere Verschmutzung zu verhindern. Trotz der sofort getroffenen Maßnahmen floss das Öl über den Überlauf in den Raaber Bach. So mussten weitere Ölsperren entlang des Baches aufgebaut und eine Spezialfirma zur Absaugung verständigt werden. Die Firma AVE rückte mit Spezial-Absaugpumpen und Reinigungsgeräten an, um den Ölfilm zu entfernen und das Kanalsystem zu reinigen. Die BH Schärding, Polizei, Gemeinde, Bürgermeister, Fischereiverband, Bezirkskommandant und Abschnittskommandant wurden verständigt. Die Begutachtung durch die BH Schärding und die dadurch aufgetragenen Reinigungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis 16:54 Uhr. Im Einsatz: 11 Mann FF Raab, KDOKDOKommandofahrzeug; bei der FF Raab ist ein KDO stationiert, LFBLFBLöschfahrzeug mit Bergeausrüstung; bei der FF Raab ist ein LFB-A2 (mit Allradantrieb, hydraulischer Bergeausrüstung bestehend aus Spreizer und Schere sowie Hubzylindern, sowie einer Seilwinde) stationiert, TLFTLFTanklöschfahrzeug; bei der FF Raab ist ein TLF-A 2000 (ein TLF mit Allradantrieb und 2000 Liter Löschwassertank) stationiert, 2 Mann Gemeinde, Polizei, BH Schärding, AVE Entsorgungsunternehmen

Im Anschluss wurden die Ölsperren vom Sonntag-Einsatz kontrolliert, gewartet und die Einsatzbereitschaft der FF wieder hergestellt.

Im Einsatz:  6 Mann, KDO

Als man sich zur wohlverdienten Jause setzen wollte, wurde erneut, mittlerweile zum 6. Mal, Alarm (17:49 Uhr) durch Raaber Passanten ausgelöst. Sie hatten am Raaber Bach eine größere Verschmutzung in der Länge von ca. 150 Meter entdeckt. Nach dem Eintreffen vor Ort, ließ Einsatzleiter HBIHBIHauptbrandinspektor; funktionsabhängiger Dienstgrad des Feuerwehrkommandanten in einer einzügigen Feuerwehr bzw. des stellvertretenden Kommandanten in einer mehrzügigen Feuerwehr. Raab ist eine einzügige Feuerwehr Lang die Polizei verständigen. Diese ließ, nach Absprache mit der BH Schärding, Wasserproben entnehmen.

öl 51

Die Kammeraden der FF Raab gingen den Bachverlauf (der unterirdisch durch Raab verläuft) ab, um eventuelle Ausflussstellen zu lokalisieren. Gleichzeitig wurden nochmals 2 Ölsperren aufgebaut. Nach genauer Einsichtnahme konnte der Verursacher noch nicht festgestellt werden. 

Einsatzende 19:17 Uhr, im Einsatz: 21 Mann, KDO, LFB, TLF, Polizei, Bürgermeister, Klärwärter, BH Schärding

 weitere Bilder

 

 

Drucken E-Mail

Zeitungseinschaltung 2020

Aktuelle Bilder