Montag, 21. Oktober 2019
Notruf: 122

Monatsübung Bründlkirche


Am Dienstag, dem 03.06.2014 trafen sich die Kameraden der FFFFFreiwillige Feuerwehr Raab um 19:30 beim Feuerwehrhaus in Raab um die Monatsübung für Juni durchzuführen. Bekannt war, dass das Übungsobjekt die Wallfahrtskirche in Bründl sein würde.


Bei der Anfahrt zum Übungsobjekt wurde dem eingeteilten Einsatzleiter HBMHBMHauptbrandmeister; funktionsabhängiger Dienstgrad eines Gruppenkommandanten oder Jugendbetreuers bei der Feuerwehr Gernot Gaiswinkler die angenommene Lage mitgeteilt. Das Kirchenschiff steht in Vollbrand, und im Kirchenturm wird noch eine Person vermisst. Sofort nachdem das erste Einsatzfahrzeug, das TLFTLFTanklöschfahrzeug; bei der FF Raab ist ein TLF-A 2000 (ein TLF mit Allradantrieb und 2000 Liter Löschwassertank) stationiert am Einsatzort eingetroffen war, machte sich ein Atemschutztrupp bereit um die vermisste Person aus dem Kirchenturm zu retten. Nebenbei wurde dann mit dem nur unmerklich später eintreffenden LFBLFBLöschfahrzeug mit Bergeausrüstung; bei der FF Raab ist ein LFB-A2 (mit Allradantrieb, hydraulischer Bergeausrüstung bestehend aus Spreizer und Schere sowie Hubzylindern, sowie einer Seilwinde) stationiert begonnen eine Wasserversorgung zum Tanklöschfahrzeug aufzubauen und es wurden die benachbarten Gebäude mittels zweier C-Rohre und einem Hydroschild geschützt. Die vermisste Person konnte aus dem Kirchenturm gerettet werden.
Nach dem die Geräte wieder in die Autos weggeräumt wurden, erhielten die an der Übung teilnehmenden Mitglieder der FF noch eine kurze historische Lehrstunde über die Bründlkirche durch Franz Wetzlmaier, der selbst Mitglied der FF Raab ist. Anschließend konnte noch das gesamte Kirchengebäude, insbesondere der Kirchturm mit den Glocken und der Kirchenuhr ausgiebig besichtigt werden.

Drucken E-Mail

Zeitungseinschaltung 2020

Aktuelle Bilder