Donnerstag, 22. August 2019
Notruf: 122

143 Jahresvollversammlung

Wie jedes Jahr am ersten Freitag im November fand auch heuer am 04.11. die Jahresvollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Raab statt. Insgesamt war es die 143. Vollversammlung. Neben den 58 Kameraden und Kameradinnen der FFFFFreiwillige Feuerwehr Raab nahmen auch 8 Ehrengäste an der Versammlung teil.

143jvv 12 20161105 2066309449

Wie jedes Jahr standen auch die Berichte des Schriftführers, des Kassiers, des Gerätewartes, des Jugendbetreuers und natürlich des Kommandanten auf dem Programm. Neben einigen speziellen Ereignissen aus den letzten 12 Monaten wurden auch einige interessante Statistiken vorgetragen. So erfuhren die Besucher, dass die Mitglieder der FF Raab insgesamt 18038 Stunden, das entspricht 751 Tagen, freiwillig im Dienst der FF Raab standen. Diese Zeit verteilte sich auf Übungen, Besprechungen, Kommandositzungen, Lehrgangsteilnahmen, Jugend und Kameradschaftspflege.
Für das traditionelle Kellerfest wurde in diesem Jahr 5438 Stunden gearbeitet, was 680 Arbeitstagen entspricht. Wenn man dies umrechnet, haben die Kameraden der FF Raab fürs Kellerfest mehr gearbeitet als 3 Vollzeitbeschäftigte Arbeiter in einem Jahr.


Auch die Ehrungen verdienter Kameraden wurde im Zuge dieser Vollversammlung vorgenommen- E-OBM Leopold Grömer wurde für seine 60-jährige Mitgliedschaft in der FF Raab geehrt. BIBIBrandinspektor; funktionsabhängiger Dienstgrad eines Zugskommandanten oder Lotsenkommandanten bei der Feuerwehr Karl Briglauer und AWAWAmtswalter; funktionsabhängiger Dienstgrad eines Gerätewarts, Kassiers oder Schriftführers bei der Feuerwehr Andreas Eberlberger erhielten die 2. Stufe der Bezirksverdienstmedaille für besondere Verdienste.


Und zum 4. Mal überhaupt in der Geschichte der FF Raab erhielt ein Kamerad das Oberösterreichische Feuerwehrverdienstkreuz 3. Stufe. Unter großem Beifall aller Anwesenden wurde diese Auszeichnung an BI Johannes Radlmair überreicht, der sich diese durch seinen beispiellosen Einsatz für die FF Raab und den Bezirk redlich verdient hat.


Wie üblich wurden natürlich auch die Beförderungen jener Kameraden vorgenommen, welche sich in der vergangenen Zeit diese durch absolvierte Kurse und vorbildhaftes Engagement verdient hatten:
Michael Mairinger, Daniel Estermann: Vom Jungfeuerwehrmann zum Feuerwehrmann
Patrick Bangerl: Vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann
Elmer Meindl: Vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister

weitere Bilder

Drucken E-Mail

Zeitungseinschaltung 2020

Aktuelle Bilder