Sonntag, 07. März 2021
Notruf: 122

Verkehrsunfall nach gewagtem Überholmanöver

Es hieß „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ als am 15. Dezember 2020, um 14:12 Uhr die Alarmierung für die FFFFFreiwillige Feuerwehr Raab, Steinbruck-Bründl und Zell/Pram erfolgte. Der Unfall hatte sich auf der Raaber Landesstraße zwischen Krennhof und Großprambach ereignet.

 vu krennhof 2 20201215 1417701893

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Unfallort stellte sich heraus, dass die Fahrzeuginsassen der beiden beteiligten Pkw ihre Autos selber hatten verlassen können. So oblag des den Feuerwehren für den Abtransport der beschädigten Autos zu sorgen und die Fahrbahn von Unfallschrott zu säubern. Für die Dauer des Einsatzes wurde durch Lotsen eine Verkehrsumleitung eingerichtet.

vu krennhof 3 20201215 1992923757

Zu dem Unfall war es gekommen, als ein Autolenker aus Raab in Richtung Großprambach fahrend, in einer langgezogenen Rechtskurve einen Milchtankwagen überholen wollte. Da ihm ein Pkw entgegenkam brach er sein Manöver eiligst ab, lenkte zurück und prallte dabei gegen die Stossstange des Tank-Lkw. Darauf schleuderte das Auto neuerlich Richtung Gegenfahrbahn und touchierte mit dem Pkw einer entgegenkommenden Lenkerin. Die Unfallbeteiligten wurden vom Roten Kreuz versorgt.

Die FF Raab stand mit 13 Mann, dem KDOKDOKommandofahrzeug; bei der FF Raab ist ein KDO stationiert, LFBLFBLöschfahrzeug mit Bergeausrüstung; bei der FF Raab ist ein LFB-A2 (mit Allradantrieb, hydraulischer Bergeausrüstung bestehend aus Spreizer und Schere sowie Hubzylindern, sowie einer Seilwinde) stationiert und TLFTLFTanklöschfahrzeug; bei der FF Raab ist ein TLF-A 2000 (ein TLF mit Allradantrieb und 2000 Liter Löschwassertank) stationiert rund 1 Stunde im Einsatz.

Drucken E-Mail

Zeitungseinschaltung 2020

Der Reinerlös dient zum Ankauf von Feuerwehrgeräten.

Aktuelle Bilder