Donnerstag, 20. Februar 2020
Notruf: 122

Brand Hoflader in Großprambach

Am Samstag, 18. Jänner 2020, um 15:17 Uhr gab es Alarm für die Feuerwehren Raab und Steinbruck-Bründl. Einsatzgrund war der Brand eines Hofladers in einer Landwirtschaft in Großprambach.


Durch das Eingreifen der Feuerwehren, die unter Atemschutz Löschschaum einsetzten, konnte der Fahrzeugbrand rasch gelöscht werden. Ein Übergreifen auf die Geräteremise, in der das Gefährt eingestellt war, wurde damit verhindert.

 

brand hoflader 1 20200125 1926670228


Als eher schwierig stellte sich dann die Bergung des Fahrzeuges aus der Remise dar. Der Lader wog immerhin rund 6 Tonnen, war eingebremst und die Ladeschaufel hoch ausgefahren. Ein Ausbringen ins Freie schien dringend geboten, da im Inneren des Laders immer noch große Hitze vorherrschte. Mechaniker unter den Feuerwehrmännern machten die Hydraulik drucklos und lösten schließlich auch die Bremse. Dazu musste aber mittels eines Traktorfrontladers die Ladeschaufel gesichert und danach langsam abgesenkt werden. Erst dann konnte das beschädigte Fahrzeug mit einer Seilwinde aus der Remise gezogen werden. Abschließend musste noch ausgeflossenes Hydrauliköl gebunden werden.


Der Einsatz dauerte rund 2 Stunden. Eingesetzt waren 20 Mann der FFFFFreiwillige Feuerwehr Raab mit TLFTLFTanklöschfahrzeug; bei der FF Raab ist ein TLF-A 2000 (ein TLF mit Allradantrieb und 2000 Liter Löschwassertank) stationiert und LFBLFBLöschfahrzeug mit Bergeausrüstung; bei der FF Raab ist ein LFB-A2 (mit Allradantrieb, hydraulischer Bergeausrüstung bestehend aus Spreizer und Schere sowie Hubzylindern, sowie einer Seilwinde) stationiert, sowie die FF Steinbruck-Bründl.

Drucken E-Mail

Zeitungseinschaltung 2020

Der Reinerlös dient zum Ankauf von Feuerwehrgeräten.

Aktuelle Bilder